03586 45 15 0

Aktuelle News aus dem Rathaus

Amtsblätter, Ausschreibungen und Bekanntmachungen

Machen statt Meckern!

Das Freiwillige Soziale Jahr Politik in Sachsen sucht ab 01. März 2019 wieder politisch interessierte junge Menschen, die Lust haben ab 01. September 2019 einen einjährigen Freiwilligendienst zu beginnen.  

Noch keine Ahnung, wie es nach der Schule weitergehen soll? Die Nase voll von ständigen Auswendiglernen? Lieber selber aktiv werden, Dinge anpacken und endlich Machen, anstatt immer nur zu Meckern? Diese Möglichkeit bietet das Freiwillige Soziale Jahr Politik in Sachsen. Im FSJ Politik haben junge Menschen die Möglichkeit, über die Mitarbeit in verschiedensten Einsatzstellen sachsenweit hinter die Kulissen der Politik zu schauen. Dabei können sie sich vor allem mit politischen Themen auseinanderzusetzen, politische Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse erleben, selber aktiv Politik gestalten, mitreden und eigene Projekte initiieren.

Ob politische Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen, die Mitarbeit in einer politischen Stiftung, das Hineinschnuppern in ein Ministerium oder eine Stadtverwaltung sowie das Erkunden von Geschichte und Politik durch die Mitarbeit in einer Gedenkstätte – all das ist im FSJ Politik möglich.

Das Freiwillige Soziale Jahr bietet jungen Menschen außerdem eine Chance erste Arbeitserfahrungen zu sammeln, die eigenen Potentiale kennenzulernen und sich für die berufliche Zukunft zu orientieren.  

Teilnehmen können Jugendliche im Alter von 16 - 26 Jahren, egal ob aus Sachsen oder aus anderen Bundesländern, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben. Jede*r Teilnehmende erhält monatlich ein Taschengeld von 300,00 €; ist vollständig sozialversichert, wird während des FSJs von pädagogisch geschulten Mentor*innen in den Einsatzstellen betreut und nimmt innerhalb des Freiwilligenjahres an verschiedenen Seminarfahrten und Bildungstagen zu aktuellen politischen Themen teil.

Der nächste Jahrgang im Freiwilligen Sozialen Jahr Politik beginnt am 1. September 2019 und ist für eine Dauer von 12 Monate angelegt.

Bewerbungen werden in der Zeit vom 01. März bis zum 01. Mai 2019 entgegengenommen. Ausführliche Informationen zum Programm, den Einsatzstellen im FSJ Politik sowie die aktuelle Ausschreibung und Informationen zur Bewerbung stehen auf der Internetseite https://www.saechsische-jugendstiftung.de/machen-statt-meckern bereit.

Für Beratung und weitere Informationen steht die Projektleitung des FSJ Politik Sachsen zur Verfügung. Felicitas Koch Tel.: 0351/323719011, E-Mail: fsj-politik@saechsische-jugendstiftung.de

Als Presse-Vertreter*innen bitte ich Sie herzlich um eine Veröffentlichung dieser Ausschreibung. Bitte geben Sie uns eine kurze Rückmeldung, ob diese Mitteilung in ihren Medien erscheinen kann. Gerne können Sie das, in der PDF-Datei angehängte, Logo zur Veröffentlichung nutzen.

Pressekontakt:

Felicitas Koch
Programm „FSJ Politik“
Sächsische Jugendstiftung
Weißeritzstraße 3
01067 Dresden
Telefon: 0351-323719011
Telefax: 0351 3237190 9
Internet: www.saechsische-jugendstiftung.de/fsj-politik

MachenstattMeckern neu

23. Oberlausitzer Leinewebertag mit Karaseks Naturmarkt

 Im Rahmen des 23. Oberlausitzer Leinewebertages kann man am Sonntag, den 24. März von 11:00 - 17:00 Uhr rund um das Karasek-Museum in die Zeit der fleißigen und genügsamen Leineweber abtauchen. Der Arbeitstag begann damals am frühen Morgen mit lauten Wachtelschlägen und endete erst nach 14 - 16 Stunden. Die Leineweber besaßen keine großen Reichtümer und lebten im Einklang mit der Natur.

Aus brandschutztechnischen Gründen im Karasek-Museum finden dieses Jahr alle Schauvorführungen im Faktorenumgebindehaus des Bulnheimschen Hofes gleich nebenan statt. Sehr anschaulich wird dabei der historische Flachsanbau und dessen einstige Verarbeitung von der AG "Textilland" vorgeführt. Desweiteren lädt auch dort eine Leinen-Stoff-Börse zu einem Besuch ein. In der großen Blockstube kann man es sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich machen.

Im Seifhennersdorfer Ratskeller werden typische Gerichte der Leineweber, wie Teichelmauke, Stupperle oder Holundersuppe liebevoll zubereitet.

Auf Karaseks 64. Naturmarkt mit ca. 50 Naturproduktehändlern gibt es leckere Wild-, Geflügel-, Kaninchen-, Pferde- und Lammspezialitäten sowie ungarische Köstlichkeiten. Deftige Grillhaxen, Hausschlachtenes, würziger Bergkäse, Kuh- und Ziegenkäse, frisch geräucherte Saiblinge und Forellen, knuspriges Karasekbrot, Pulsnitzer Pfefferkuchen, Sanddornproukte, süffige Fruchtweine, Heilkräuter und Kräuterliköre aus Stülpner Karls Revier sind ebenfalls im Angebot.

Der Himmelsbäcker aus Neukirch zeigt die Herstellung von Baumkuchen am offenen Holzfeuer. Originelle Glas- und Keramikblumen, lustiges Holzspielzeug aus dem Isergebirge, Seiler- und Korbwaren, seltene Mineralien und Steine, Erdbeerpflanzen sowie Bücher vom Oberlausitzer und Nordböhmischen Verlagen ergänzen das umfangreiche Sortiment.

Alles in allem gibt es am 24. März von 11:00 bis 17:00 Uhr im Zentrum der Oberlausitzer Grenzstadt Seifhennersdorf sehr viel für Jung und Alt zu erleben.

Natürlich werden auch Räuberhauptmann Karasek und seine Spießgesellen das Markttreiben stets im Auge behalten.

Übrigens ist auch an diesem Aktionstag die aktuelle Broschüre "Zu Gast in Karaseks Revier" 9. Auflage im Karasek-Museum   bzw. am Info-Stand im Bulnheimschen Hof kostenlos erhältlich.    

Karasek-Museum/Tourist-Information ▪ Nordstraße 21 a ▪ 02782 Seifhennersdorf Tel. 03586/ 45 15 67 ▪ Mail: karasek-museum@seifhennersdorf.de

Karaseks Naturmarkt
Karaseks Weihnachtsmarkt

Amtsblätter

Für den Aufruf der Amtsblättter benötigen Sie den Acrobat Reader ®. Diesen können Sie sich hier in der jeweils aktuellsten Version problemlos herunterladen. Diese Rubrik wird selbstverständlich ständig aktualisiert!

Zum Archiv hier entlang >

Tierbestandsmeldung 2019

Bekanntmachung der Sächsischen Tierseuchenkasse (TSK)
- Anstalt des öffentlichen Rechts -


Sehr geehrte Tierhalter,
bitte beachten Sie, dass Sie als Tierhalter von Pferden, Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Geflügel, Süßwasserfischen und Bienen zur Meldung und Beitragszahlung bei der Sächsischen Tierseuchenkasse gesetzlich verpflichtet sind.

weiterlesen »

Aufruf zur Einreichung Ihrer Vorhaben im Naturpark Zittauer Gebirge

Aufruf VIII Veroeffentlichung Kommunen