03586 45 15 0

Aktuelle News aus dem Rathaus

Amtsblätter, Ausschreibungen und Bekanntmachungen

Amtsblätter

Für den Aufruf der Amtsblättter benötigen Sie den Acrobat Reader ®. Diesen können Sie sich hier in der jeweils aktuellsten Version problemlos herunterladen. Diese Rubrik wird selbstverständlich ständig aktualisiert!

Zum Archiv hier entlang >

Eingeschränkter Dienstbetrieb der Meldestelle

Aufgrund von Umstrukturierungen können derzeit

nur dringende Pass – und Meldeangelegenheiten bearbeitet werden.

Es werden alle Bürger/innen um eine vorherige Terminvereinbarung über folgende Kontakte gebeten:

03586 451510

oder per E-Mail info@seifhennersdorf.de

Weiterhin bitten wir um Verständnis, dass es aufgrund der aktuellen Situation zu einer Verzögerung bei der Bearbeitung kommen kann.

Berndt
Bürgermeisterin

Für unsere E-Book-Leser!  

Es ist so weit! Der Umzug vom LieSa-Verbund zur „Onleihe Sächsischer Raum“ ist vollzogen.

Bitte loggen Sie sich auf der Seite Onleihe Sächsischer Raum mit Ihrer Benutzernummer und Ihrem nach wie vor gültigen Passwort ein. Bitte beachten Sie, dass bei der Benutzernummer alle 6 Ziffern eingegeben werden müssen. Unter Umständen müssen Sie vorher noch bei Ihrer Bibliothek, also Grenzlandbibliothek Seifhennersdorf, ein Häkcken setzen. Zum Einstieg empfehlen wir Ihnen auch die Hilfeseite oben rechts anzuklicken. Hier finden Sie wichtige Hinweise zur Nutzung der Seite. Bei Problemen können Sie uns gern in der Bibliothek anrufen.

Unsere Leihfristen: eBooks 21 Tage, eAudios 14 Tage, eVideos 7 Tage, eMagazins 24 Stunden, ePaper 3 Stunden. Insgesamt können 15 eMedien gleichzeitig entliehen werden.

Viel Spaß beim Lesen  » Onleihe Sächsischer Raum


Liebe Bibliotheksbenutzer der Grenzlandbibliothek,

aufgrund der aktuellen Lage ist zur Ausleihe Mundschutz zu tragen und der Sicherheitsabstand von 1,5 m einzuhalten.
Wir möchten Sie um Verständnis für diese Maßnahmen bitten, aber sie dienen der Gesundheit von uns allen.

Vielen Dank, bleiben Sie gesund und es grüßt Sie ganz herzlich
Ihr Bibliotheksteam

Rekonstruktion der Fensterschieber im Traditionshof Bulnheim e.V.

Im sechzehnten Jahrhundert findet das Grundstück „Traditionshof Bulnheim“ erstmalig Erwähnung. Seitdem gab es viele Besitzer und damit verbunden viele bauliche Veränderungen. Es wurde verschönert und erweitert. Zu dem Wertvollsten des Anwesens gehören die Malereien im Innern des Umgebindehauses. Decken, Türen und Fensterschieber (von den Oberlausitzern „Ritschel“ genannt) tragen aufwendige Malereien mit Motiven der Region und des Lebens der damaligen Zeit.

Leider wurde diese Malerei nicht immer geschätzt und geachtet. Man meinte es wohnlicher zu haben, indem man diese Kostbarkeit übermalte. Mehrere Farbschichten sind so darauf gekommen und eine Restaurierung ist ein Problem.

Der Verein bemühte sich dennoch, gemeinsam mit der Stadtverwaltung Seifhennersdorf, um eine Restaurierung und damit verbunden um eine Förderung des Vorhabens.

Unterstützung kam durch die Leader-Förderung des Freistaates Sachsen und der Europäische Union.Zugesagt wurden 75% der Gesamtkosten von 21,5 T€, die bei Einhaltung der geforderten Prämissen zum Abschluss der Restaurierung zur Verfügung gestellt werden.

eplr leader

Es galt nun auch den Eigenanteil von 6 T€ aufzubringen. Unserem Aufruf folgten viele Menschen, die interessiert sind dieses Seifhennersdorfer Kleinod zu erhalten. Dafür möchten wir an dieser Stelle sehr herzlich danken. Gern können Interessenten, nach Voranmeldung beim Verein TH Bulnheim e.V. – http://traditionshof-bulnheim.de, diese historischen Ritschel besichtigen.

Durch die Corona-Pandemie wurde das Projekt zeitlich länger, konnte aber im dann geplanten Zeitraum von 09/2019 bis 07/2020 umgesetzt werden.

Hier stellen wir zwei Fenster – RITSCHEL vor:

eplr leader fenster

Zwei neue Aufrufe – LEADER-Förderung im Naturpark steht nicht still.

Zittau/Gebirge.Die LEADER-Region „Naturpark Zittauer Gebirge“ startete am 29. Juni 2020 vorrausichtlich die letzten zwei Aufrufe dieser Förderperiode. Dank Freigabe von Mitteln aus dem Zukunftssicherungsfonds ist es noch möglich, Projekte in den Handlungsfeldern private Um- und Wiedernutzung, Infrastruktur, Tourismus und Großsportveranstaltungen einzureichen. Da die Zeit immer knapper wird, ist es besonders empfehlenswert, die Beratung zur Antragstellung beim Regionalmanagement in Anspruch zu nehmen.

Des Weiteren stehen im Naturpark noch Mittel in Höhe von 62.000€ im Regionalbudget zur Verfügung. Diese Fördermittel sollen vor allem die Umsetzung von Kleinstprojekten der Kommunen und gemeinnützigen Vereine unterstützen. Kleinprojekte sind investive Vorhaben, die eine Gesamtinvestitionssumme von 20.000 € (brutto) nicht überschreiten dürfen. Außerdem verbessern sie die Lebensqualität vor Ort, erzeugen eine stärkere Heimatverbundenheit und forcieren somit die Bereitschaft zum Bleiben der Einwohner im ländlichen Raum.

Die Projekte für beide Aufrufe können bis Freitag, den 24. Juli 2020 12:00 Uhr, im Regionalmanagement eingereicht werden.

Das Regionalmanagement für das Gebiet „Naturpark Zittauer Gebirge“ informiert und berät gern zu allen Belangen des LEADER-Förderprogramms.

Webadresse: www.stadtsanierung-zittau.de

» Aufruf zur Einreichung Ihrer Vorhaben im Naturpark Zittauer Gebirge

» Aufruf zur Einreichung von Kleinprojekten im Naturpark Zittauer Gebirge – Regionalbudget 2020 – 2. Runde