03586 45 15 0

Aktuelle News aus dem Rathaus

Amtsblätter, Ausschreibungen und Bekanntmachungen

24. Oberlausitzer Leinewebertag mit Karaseks Naturmarkt

Nach reichlich zwei Jahren Schließung und umfangreich durchgeführten Bauarbeiten öffnet das Karasek-Museum wieder seine Pforten. Viele interessante Veränderungen und eine völlig neu gestaltete Tourist-Information in einem historischen Gewölberaum von 1848 erwarten die Gäste aus nah und fern.

Im Rahmen dieses traditionellen Aktionstages kann man am  22. März von 11:00 - 17:00in die Zeit der fleißigen und genügsamen Leineweber abtauchen. Der Arbeitstag begann damals am frühen Morgen mit lauten Wachtelschlägen und endete erst nach 14 - 16 Stunden. Die Leineweber besaßen keine großen Reichtümer und lebten im Einklang mit der Natur.

Im Karasek-Museum duftet es in der Oberlausitzer Webstube um 1800 nach Abern und Harch. Das war eine typische Leineweberspeise. Des Weiteren erwarten den Besucher Schauvorführungen am historischen Webstuhl und dem Spuleradel aus Karaseks Zeiten. Für die Besucher gibt es noch eine weitere Überraschung. Frau Helgard Binner präsentiert in der Sonderausstellung „Im Museum ist der Teufel los“ eine bunte und große Vielfalt dieser lustigen Gesellen.

Gleich nebenan, im Seifhennersdorfer Ratskeller, werden typische Gerichte der Leineweber, wie Teichelmauke, Stupperle und Holundersuppe liebevoll zubereitet.

Auf Karaseks 66. Naturmarkt mit ca. 50 Naturproduktehändlern gibt es leckere Wild-, Geflügel-, Kaninchen-, Pferde- und Lammspezialitäten sowie ungarische Köstlichkeiten. Deftige Grillhaxen, Hausschlachtenes, frisch geräucherte Saiblinge und Forellen, deftige Käsesorten, knuspriges Karasekbrot, Pulsnitzer Pfefferkuchen, süffige Fruchtweine, Heilkräuterprodukte, exotische Gewürze, edle Teesorten, Naturkosmetik, Kräuterliköre, viele Honig- und Marmeladensorten, einheimisches Gemüse und Obst sind ebenfalls im Angebot. Originelle Glas- und Keramikblumen, lustiges Holzspielzeug aus dem Isergebirge, Seilerwaren, gebrannte Holzkunst, seltene Mineralien und Steine, Erdbeerpflanzen, Frühblüher und Osterschmuck sowie Bücher von Nordböhmischen Verlagen ergänzen das umfangreiche Sortiment.

Im Bulnheimschen Hof lädt eine Leinen-Stoff-Börse zu einem Besuch ein. In der großen Blockstube kann man es sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich machen.

Alles in allem gibt es am 22. März von 11:00 bis 17:00 Uhr im Zentrum der Oberlausitzer Grenzstadt Seifhennersdorf sehr viel für Jung und Alt zu erleben.

Natürlich werden auch Räuberhauptmann Karasek und seine Spießgesellen das bunte Markttreiben, rund um das neu eröffnete Karasek-Museum, stets im Auge behalten.

Karasek-Museum/Tourist-Information ▪ Nordstraße 21 a ▪ 02782 Seifhennersdorf Tel. 03586/ 45 15 67 ▪ Mail: karasek-museum@seifhennersdorf.de

Karaseks Naturmarkt
Karaseks Weihnachtsmarkt

Fotos: Rainer Döring

Amtsblätter

Für den Aufruf der Amtsblättter benötigen Sie den Acrobat Reader ®. Diesen können Sie sich hier in der jeweils aktuellsten Version problemlos herunterladen. Diese Rubrik wird selbstverständlich ständig aktualisiert!

Zum Archiv hier entlang >

Touristinformation Seifhennersdorf

Die Touristinformation in Seifhennersdorf, wie auch bereits schon das Karasek-Museum sind wegen umfangreichen Baumaßnahmen geschlossen.

Wir sind jedoch weiterhin telefonisch unter der Tel. Nr. 03586/45 15 67 und per E-Mail: tourismus@seifhennersdorf.de oder karasek-museum@seifhennersdorf.de erreichbar.

Tierbestandsmeldung 2019

Bekanntmachung der Sächsischen Tierseuchenkasse (TSK)
- Anstalt des öffentlichen Rechts -


Sehr geehrte Tierhalter,
bitte beachten Sie, dass Sie als Tierhalter von Pferden, Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Geflügel, Süßwasserfischen und Bienen zur Meldung und Beitragszahlung bei der Sächsischen Tierseuchenkasse gesetzlich verpflichtet sind.

weiterlesen »

MÄNGELMELDEPOSTKARTE der Stadt Seifhennersdorf

Einführung einer MÄNGELMELDEPOSTKARTE für die Einwohner der Stadt Seifhennersdorf

Der Stadtrat der Stadt Seifhennersdorf beschließt die folgende Festlegung zur Einführung einer Mängelkarte ab dem 1.3.2016, in der die Einwohner der Stadt Seifhennersdorf auf Missstände in der Stadt Seifhennersdorf aufmerksam machen können.

zur MÄNGELMELDEPOSTKARTE