03586 45 15 0

Aktuelle News aus dem Rathaus

Amtsblätter, Ausschreibungen und Bekanntmachungen

Seifhennersdorf: Sonnenkäfer nehmen Holzturm in Besitz

Am 21. Oktober 2022 konnten die Kinder der Seifhennersdorfer Kindertagesstätte „Sonnenkäfer“ ihr neues Spielgerät in Besitz nehmen.
Gemeinsam mit Dipl. Bauingenieur David Weise von der Firma „holzgestalten“ aus Ostritz waren die Kinder von Anfang bis Ende an der Entstehung und Bau des Spielgerätes beteiligt. Auf einem Spielplatz in der Umgebung bekamen die Kinder die ersten Ideen, bauten anschließend entsprechende Modelle. Ab dem 10. Oktober sägten und schraubten Kinder, Eltern und Mitarbeiter gemeinsam an der Umsetzung. Entstanden ist ein Holzturm als Spielgerät mit Klettermöglichkeiten, welcher einen Kaufmannsladen und eine Aussichtsplattform – ganz nach den Wünschen und Vorstellung der „Sonnenkäfer“ beinhaltet.
Das neue Spielgerät ersetzt ein bereits in die Jahre gekommenes älteres Gerät. Dieses wurde ebenfalls gemeinsam mit den Kindern, Eltern und den Mitarbeitern der Firma „holzgestalten“ zurückgebaut.
isis.

Sonnenkfer20221021

Evakuierungsübung als Teil der Brandschutzerziehung in der Grundschule Seifhennersdorf

Evakuierungsübung als Teil der Brandschutzerziehung in der Grundschule Seifhennersdorf


Am Donnerstag, den 13.10.2022 fand in der Grundschule Seifhennersdorf eine unangekündigte Evakuierungsübung statt.

Die Schülerinnen und Schüler der Schule wurden vom Alarm überrascht und zeigten, dass sie genau wissen, was in Notfallsituationen zu tun ist. Ruhig und geordnet verließen alle auf sicheren Wegen das Gebäude und fanden sich am Sammelplatz Rumburger Straße ein.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für ihren Einsatz an unserer Schule und das Engagement in der Brandschutzerziehung.



Evakuierungsbung 20221013

simul+Mitmachfonds: Seifhennersdorf Kindertagesstätte Sonnenkäfer erhält 5.000 Euro

simul+Mitmachfonds: Seifhennersdorf Kindertagesstätte Sonnenkäfer erhält 5.000 Euro

545 kreative Projektideen haben es geschafft. Sie wurden von den drei Jurys des landesweiten Ideenwettbewerbs „simul⁺Mitmachfonds“ aus 977 eingereichten Projektideen ausgewählt und erhalten Preisgelder in Höhe von insgesamt 7,6 Millionen Euro.

Beworben hatte sich auch die Seifhennersdorfer Kindertagesstätte (Kita) „Sonnenkäfer“ mit dem Projekt „Die Welt gehört in Kinderhände“. Der "simul⁺Mitmachfonds" wurde vom Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung ausgeschrieben.
Am 26.09.2022 wurden die Preisträger verkündet. Darunter auch die Seifhennersdorfer Kita die nun ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro erhält.

Die Leiterin der Kita, Frau Reichelt, freut sich mit dem gesamten Team über die Möglichkeit nun mit dem Preisgeld ein Fußballnetz und ein neues Spielgerät im Garten anschaffen und somit das Lebensumfeld in der Kita entwickelt zu können. Getreu dem Motto des Antrages „Die Welt gehört in Kinderhände“ soll das Projekt Kindern demokratische Beteiligungsprozesse erlebbar machen.

Tatort Telefon und Internet – wie kann ich mich davor schützen?

Herr Berthold vom Beratungsteam des Fachdienstes Prävention der Polizeidirektion Görlitz informierte am 6. September 2022 im Seifhennersdorfer Karlihaus zu neuen und alten Betrugsmaschen. Ziel war es, die Aufmerksamkeit zu erhöhen und mit entsprechenden Handlungsweisen den Betrügern zuvor zu kommen. „Seien Sie misstrauisch“ so die Kernbotschaft des Polizeibeamten.

Nahezu täglich wird die Polizei mit neuen perfiden Betrugsmaschen konfrontiert. Ob online durch fingierte Lotteriegewinne, Stellenangebote mit überdurchschnittlichen Verdienstmöglichkeiten, Online-Dating-Kontakte die sich meist aus dem Ausland über Monate in das Herz ihrer Opfer „schreiben“ um dann durch Mitleid Geld zu erbetteln oder analog durch Enkeltrickbetrüger, die sich auf Senioren konzentrieren oder scheinbar unschlagbar günstige Handwerkerangebote per Flugzettel oder Zeitungsannonce – die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt.

Die Betrüger zielen immer auf das Vermögen ihrer Opfer ab, ihr Vorgehen ist bisweilen minutiös durchorganisiert und wird teilweise von international operierenden Banden durchgeführt. Sie spielen oft mit der Hoffnung der Menschen, schnell viel Geld zu verdienen bzw. machen sich die Hilfsbereitschaft ihrer arglosen Opfer zu nutze. Jeder kann Opfer werden und zurück bleibt immer der Verlust von Geld und Vertrauen.


Tatort Telefon
„Vor dem Schaden klug sein“ lautet die Devise  -  deshalb ist es wichtig alle Gelegenheiten für Prävention und Aufklärung zu nutzen, betont Bürgermeisterin Karin Berndt und bedankt sich bei den Organisatoren.  

Diese Maßnahme wird auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes aus Steuermitteln finanziert.


Seifhennersdorf – Plakataktion: Achtung Schulanfänger!

Unter dem Motto „Achtung Schulanfänger“ appellieren die Schulleiterin der Seifhennersdorfer Grundschule Anja Brugger und der Koordinator des Kommunalen Präventionsrates der Stadt Jens Hentschel-Thöricht mit einer gemeinsamen Plakataktion rund um den Schulanfang für mehr Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme gegenüber Kindern im Straßenverkehr. Pünktlich zum Schulbeginn am 29. August 2022 werden die Plakate in Seifhennersdorf Verkehrsteilnehmer zur Rücksicht mahnen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Der Weg zur Schule führt viele Kinder durch den Straßenverkehr, welcher oft unüberschaubar und gefährlich sein kann – besonders für die Kleinsten. Sie können Risiken schwerer einschätzen oder lassen sich leicht ablenken. Achtsame Fahrzeuglenker tragen dazu bei, Kinder im Verkehrsalltag zu unterstützen und Gefahrensituationen zu vermeiden. Daher ist es wichtig, dass Fahrzeugführer gerade zu Schulbeginn besonders vorsichtig bleiben: „Kinder sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer. Damit sie sicher in der Schule und Zuhause ankommen und die Zahl der Unfälle niedrig bleibt, ist es ganz besonders wichtig, allen verstärkt ins Bewusstsein zu rufen, dass gerade im Schulumfeld besondere Achtsamkeit geboten ist“, so Jens Hentschel-Thöricht.

Schulleiterin Anja Brugger ergänzt: Da sich die Verkehrskompetenz von Kindern noch in Entwicklung befindet, sind Grundkenntnisse, die Erwachsene als selbstverständlich annehmen, meist noch nicht bzw. nur teilweise vorhanden. Dies führt dazu, dass sie Geschwindigkeiten falsch einschätzen, sie sich leicht ablenken lassen oder Verkehrsregeln noch nicht richtig einordnen können. Durch aufmerksames Fahren kann jeder Fahrzeugführer mühelos dazu beitragen, die Teilnahme am Straßenverkehr für Kinder sicherer zu gestalten.


Den Schulweg üben
Ebenso wichtig ist es für Eltern, den Schulweg mit den Kindern im Vorfeld zu üben. Dabei kann spielerisch auf mögliche Risiken im Straßenverkehr eingegangen werden. Übrigens ist der kürzeste Weg nicht immer der Beste: Wenn es unterwegs Gefahrenstellen gibt, denen das Kind nicht gewachsen sein könnte, ist es besser, einen Umweg in Kauf zu nehmen. Zur Sicherheit auf dem Schulweg könne auch frühes Aufstehen und frühes Losgehen beitragen. Zeitdruck sei dagegen ein schlechter Begleiter, denn wer sich sehr beeilen muss und hektisch wird, macht viel mehr Fehler. So können Eltern aktiv zur Sicherheit der Schüler beitragen und die Kinder zu mehr Eigenverantwortung erziehen.


Eigene Erfahrungen sammeln
Nach Auffassung von Verkehrsexperten ist es übrigens keine gute Idee, den Nachwuchs mit dem Auto zur Schule zu bringen: Die Kinder müssen Gelegenheit haben, eigene Erfahrungen im Straßenverkehr zu sammeln und ihren Orientierungssinn zu schärfen. Außerdem nehme eine Autofahrt den Kindern die Chance, auf dem gemeinsamen Schulweg mit anderen Kindern Freundschaften zu schließen.




Achtung Schulanfaenger
v. l. n. r.: Jens Hentschel-Thöricht, Anja Brugger

Plakate für mehr Sicherheit am Schulweg

Um motorisierte Verkehrsteilnehmer auf die besonders sensible Verkehrssituation rund um Schulen aufmerksam zu machen, wird das Thema durch Plakate „Achtung Schulanfänger“ sichtbar werden.
„Mit den Plakaten möchten wir alle Verkehrsteilnehmer daran erinnern, dass sie dazu beitragen können, das Verletzungsrisiko im Straßenverkehr zu reduzieren, indem sie ihr Fahrverhalten entsprechend anpassen. Nur durch mehr Rücksichtnahme und erhöhte Vorsicht werden wir es gemeinsam schaffen, die Sicherheit der Schulanfänger zu gewährleisten “, appellieren Schulleiterin Anja Brugger und Jens Hentschel-Thöricht vom Kommunalen Präventionsrat.


Badelandschaft 001
Badelandschaft 002
Naturteich mit Ruderbooten 003