03586 45 15 0

Aktuelle News aus dem Rathaus

Amtsblätter, Ausschreibungen und Bekanntmachungen

Parkordnung auf Seifhennersdorfer Rathausplatz geändert

Parkordnung auf Seifhennersdorfer Rathausplatz geändert

Seit kurzem ist die Parkordnung auf dem Rathausplatz in Seifhennersdorf geändert.

Seitlich des Platzes wurde weitere Parkmöglichkeiten angeordnet. Unmittelbar vor dem Rathaus ist das Parken untersagt. Dies teilt Bürgermeisterin Karin Berndt (UBS) mit.
Zahlreicher Einwohner haben diese Änderungswünsche in den vergangenen Monaten an mich herangetragen. Gerade Hochzeitsgesellschaften baten um einen „autofreies Erinnerungsfoto“ als bleibende Erinnerung an die Eheschließung. Auch aus der Sicht der Sicherheit ist die jetzige Parkanordnung ein deutlicher Mehrgewinn. Damit kehrt die Stadt Seifhennersdorf zur ursprünglichen Parkordnung zurück, so Bürgermeisterin Karin Berndt.

ParkplatzRathaus01

ParkplatzRathaus02

Seifhennersdorf pflegt Städtepartnerschaft mit Udvari in Ungarn

Seifhennersdorf pflegt Städtepartnerschaft mit Udvari in Ungarn

Stolz trägt die Seifhennersdorfer Bürgermeisterin Karin Berndt (UBS) am vergangenen Dienstag ein Bild, einen Korb voller ungarischer Spezialitäten und eine Erinnerungsskulptur in das Rathaus. Diese Präsente erhielt Sie bei Ihrem Besuch am letzten Wochenende in der ungarischen Partnergemeinde Udvari anlässlich des 15 jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft.

Seit 2006 sind beide Kommunen herzlich und freundschaftlich miteinander verbunden da mehrere ehemalige Einwohner von Udvari und Umgebung in der Oberlausitz nach dem 2. Weltkrieg eine neue Heimat gefunden haben.  Vor Ort konnte die Seifhennersdorfer Delegation freudig zur Kenntnis nehmen, dass sich der Ort seit dem letzten Besuch positiv entwickeln konnte.
Im Austausch mit Regierungsvertretern, dem Bürgermeister wie auch engagierten Einwohnern wurde deutlich, dass der ungarische Staat auch die kleinsten Gemeinden, zu denen auch Udvari gehört, sehr unterstützt und fördert. 
Udvari liegt im Südwesten des Balatons und hat etwa 400 Einwohner.

„Wie bei früheren Besuchen beeindruckte uns die unbeschreibliche Herzlichkeit, die Gastfreundschaft und die familiäre Atmosphäre.  Besonders Kindern und älteren Menschen wird besondere Zuwendung und Aufmerksamkeit zuteil. Das ist uns Beispiel gebend besonders aufgefallen, gesellschaftlich wertvoll und sollte überall die Norm sein“, so die Seifhennersdorfer Bürgermeisterin Karin Berndt.

BM K Berndt

Elektronisches Amtsblatt

Das Amtsblatt der Stadt Seifhennersdorf ist ab dem 01.01.2020 ein elektronisches Amtsblatt welches über www.seifhennersdorf.de/amtsblatt zur Verfügung steht.

Mit dieser Umstellung werden Bekanntmachungen grundsätzlich nicht mehr in Papierform zur Verfügung gestellt.

Für diejenigen, die keinen Zugang zum Internet haben, bestehen folgende Möglich-keiten, Kenntnis über den Inhalt der Bekanntmachungen zu erhalten:

- Einsichtnahme in die Bekanntmachung zu den bekannten Sprechzeiten im Rathaus,
- eine gedruckte Version des Seifhennersdorfer Amtsblattes ist in der Bibliothek oder beim Tourismusbüro im Museum kostenfrei erhältlich.

Weiterhin weisen wir darauf hin, dass die Sitzungstermine und Einladungen des Gemeinderates, des Verwaltungsausschusses und des Technischen Ausschusses rechtswirksam ebenfalls nur noch auf der Internetseite der Stadt Seifhennersdorf bekannt gemacht werden.

Rekonstruktion der Fensterschieber im Traditionshof Bulnheim e.V.

Im sechzehnten Jahrhundert findet das Grundstück „Traditionshof Bulnheim“ erstmalig Erwähnung. Seitdem gab es viele Besitzer und damit verbunden viele bauliche Veränderungen. Es wurde verschönert und erweitert. Zu dem Wertvollsten des Anwesens gehören die Malereien im Innern des Umgebindehauses. Decken, Türen und Fensterschieber (von den Oberlausitzern „Ritschel“ genannt) tragen aufwendige Malereien mit Motiven der Region und des Lebens der damaligen Zeit.

Leider wurde diese Malerei nicht immer geschätzt und geachtet. Man meinte es wohnlicher zu haben, indem man diese Kostbarkeit übermalte. Mehrere Farbschichten sind so darauf gekommen und eine Restaurierung ist ein Problem.

Der Verein bemühte sich dennoch, gemeinsam mit der Stadtverwaltung Seifhennersdorf, um eine Restaurierung und damit verbunden um eine Förderung des Vorhabens.

Unterstützung kam durch die Leader-Förderung des Freistaates Sachsen und der Europäische Union.Zugesagt wurden 75% der Gesamtkosten von 21,5 T€, die bei Einhaltung der geforderten Prämissen zum Abschluss der Restaurierung zur Verfügung gestellt werden.

eplr leader

Es galt nun auch den Eigenanteil von 6 T€ aufzubringen. Unserem Aufruf folgten viele Menschen, die interessiert sind dieses Seifhennersdorfer Kleinod zu erhalten. Dafür möchten wir an dieser Stelle sehr herzlich danken. Gern können Interessenten, nach Voranmeldung beim Verein TH Bulnheim e.V. – http://traditionshof-bulnheim.de, diese historischen Ritschel besichtigen.

Durch die Corona-Pandemie wurde das Projekt zeitlich länger, konnte aber im dann geplanten Zeitraum von 09/2019 bis 07/2020 umgesetzt werden.

Hier stellen wir zwei Fenster – RITSCHEL vor:

eplr leader fenster


Badelandschaft 001
Badelandschaft 002
Naturteich mit Ruderbooten 003